Du bist das triste Regenwetter in Europa satt? Der Alltag ist grau und du willst wieder mal was total neues Erleben? Dann ist eine Rundreise in der Südsee genau der Urlaub für dich.

Weiße Strände, azurblaues Meer und die lebensbejahende südpazifische Kultur lassen dich den Alltag komplett vergessen und ermöglichen dir ein wortwörtliches Abtauchen in eine Welt voller tropischer Wunder und unvergesslicher Momente.

In unserem großen Rundreisebericht zur Südsee stellen wir dir die besten Rundreisen der Südsee im Jahr 2020 vor. Wir vergleichen verschiedene Angebote von Rundreiseanbietern und zeigen dir, welche verschiedene Reisen angeboten werden. Außerdem beantworten wir dir alle wichtigen Fragen, damit du deine Reise perfekt vorbereitet starten kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Südsee bietet eine Breite Palette an Aktivitäten, sodass sowohl der Abenteuer-Urlauber, der Wassersport Fanatiker als auch der Strandgänger voll auf ihre Kosten kommen.
  • Die Südsee bezaubert durch ihre tief verwurzelten Kulturen und Traditionen, ihren atemberaubenden Landschaften und die exotische Küche.
  • Eine Reise in die Südsee sollte gut geplant sein, da man ans andere Ende der Welt fliegt. Allerdings ist ein Urlaub im Südpazifik sehr risikoarm.

Südsee Rundreisen: Die besten Reiseangebote

Damit auf deiner Rundreise durch die Südsee auch garantiert nichts schief geht und du die traumhafte Region in vollen Zügen genießen kannst, haben wir für dich die besten Anbieter von Rundreisen herausgesucht und stellen dir einzelne Touren vor.

Die beste Rundreise durch Fiji

Bei dieser Rundreise durch Fiji, erkundest du drei Inseln innerhalb von sieben Tagen. Die Inseln werden auf dem Yasawa Flyer, einer Fähre, angesteuert. Auf den Inseln erwartet dich ein allumfassendes Paket, das Südsee-Feeling garantiert.

Die Rundreise bietet Gelegenheit aktive zu sein, wenn es um die Erkundung der Inseln oder um Schnorcheln und Tauchen geht. Aber auch Entspannen in erstklassigen 3 Sterne Inselresorts steht auf dem Programm. Du hast auch viel Freiraum deine Zeit auf den Inseln selbst zu gestalten.

Inselhüpfen in Fiji

Inselhüpfen in Fiji
In sieben Tagen, drei verschiedene Inseln erkunden und eine geballte Ladung Südsee Feeling

ab2246 EUR

Die beste Rundreise durch Französisch Polynesien

Mit dem Flugzeug über azurblaues Meer zur nächsten Trauminsel jetten, klingt das nach einem Urlaub nach deinem Geschmack, dann ist diese 9-tägige Rundreise durch Französisch Polynesien perfekt für dich.

Bei dieser Rundreise wirst du dich sicher nicht über fehlenden Komfort beklagen können. Die Übernachtungen finden jeweils in 5-Sterne-Luxusresorts statt. Nebst interessanten geführten Ausflügen und Touren welche dich in die faszinierend Natur und Landschaften der Südsee eintauchen lassen, findest du auch Zeit für dich und erholsame Entspannung.

Inselhüpfen in Französisch Polynesien

Inselhüpfen in Französisch Polynesien
Eine neuntägige Rundreise durch das einzigartige Inselparadies Französisch Polynesiens.

ab4654 EUR

Die beste Rundreise durch die Cook Inseln

Die vulkanischen Atolle der Cook Inseln sind wahrhaftige Naturwunder, dies ist auch der Fokus dieser Rundreise die atemberaubende Schönheit der Landschaft zu erleben.

Dies ist eine richtige Entdecker-Reise. Nebst dem Erkunden von Höhlen und versteckten Lagunen, wird dir das Naturspektakel der Inseln in geführten Touren näher gebracht. Auch die lokale Kunst und Kultur kommt auf dieser Reise nicht zu kurz. Von Insel zu Insel gelangt man per Flugzeug.

Inselhüpfen auf den Cook Inseln

Inselhüpfen auf den Cook Inseln
Acht tägige Rundreise durch die bezaubernden Vulkaninseln und das Naturparadies der Cook Inseln.

ab2778 EUR

Reisehighlights der Südsee: Was du auf deiner Rundreise unbedingt sehen oder machen solltest

Tief blaue Wogen soweit das Auge reicht, eine vulkanische Insel am Horizont und ein Hauch von Abenteuer in der Luft. Die Südsee bietet all dies und noch vieles mehr. Weg von daheim, in die Fremde, ans andere Ende der Welt. Bei Sonnenschein und der faszinierenden süd-pazifistischen Kulturen, wirkt der Alltag wie ein ferner Traum.

Warum lohnt sich eine Rundreise in der Südsee?

Die Südsee lockt mit verführerischen Düften und neuen Erfahrungen. Sowohl Abenteurer auf der Suche nach dem nächsten Nervenkitzel als auch Genießer die Entschleunigung suchen, finden im weitläufigen Inselparadies des Süd-Pazifiks was sie sich wünschen.

Die Südsee Region war lange nur sehr mühselig erreichbar. Durch die moderne Technik wird sie nun immer besser erschlossen, hat aber ihren ruralen Charme noch nicht verloren, im Gegenteil, die Südsee kocht über vor Lebensfreude, Entdeckergeist und traditioneller Kultur.

Welche Länder und Regionen gibt es in der Südsee?

In der Südsee gibt es zahlreiche Inselstaaten und Länder. Die folgende Liste zeigt dir die Länder und Inseln der Südsee Region.

  1. Solomon Islands
  2. New Caledonia
  3. Vanuatu
  4. Fiji
  5. Wallis and Futuna
  6. Tonga
  7. Tuvalu
  8. Tokelau
  9. American Samoa
  10. Niue
  11. Cook Islands
  12. French Polynesia
  13. Pitcairn Islands

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Südsee?

Die Südsee ist voller fantastischer Inseln, bezaubernden Regionen und atemberaubenden Sehenswürdigkeiten. Um all ihre versteckten Schätze zu finden, müsste man schon ein Leben lang Urlaub machen. Deshalb haben wir dir eine Liste der tollsten Attraktionen der Südsee angefertigt.

  • Mamanuca-Inseln
  • Highland Paradise
  • Atiu
  • Ha’amonga ‚a Maui Trilithon
  • Fare pote’e maeva huahine
  • Pasific Harbour Arts Village
  • Marae Taputapuāte

In den folgenden Absätzen gehen wir detailliert auf die einzelnen Sehenswürdigkeiten ein.

Mamanuca-Inseln

Diese Inselgruppe liegt westlich der Insel Viti Levus, der größten Landmasse Fiji’s. Die Inseln entstanden durch vulkanische Aktivitäten in der Region und die dadurch geschaffenen Landschaften übertreffen jegliche Vorstellung. Da die Inseln relative abgelegen liegen und erst sehr spät entdeckt wurden, ist die Natur noch weitgehend unberührt.

Heutzutage bieten Luxushotels auf den Inseln jegliche Entspannung die das Urlauberherz begehrt. Die verträumte Tropen-Oase ist perfekt für Wassersport und Sonnenbaden. Die Inseln sind gut besucht unter anderem, da auf der Insel Monuriki der Film „Cast Away – Verschollen“ mit Tom Hanks gedreht wurde. Erreichbar per Boot oder durch die Luft können sie die Angelegenheit einer komplett anderen Welt genießen.

Luxus-Hotels auf den Mamanuca-Inseln versprechen komfortables Entspannen am Strand. (Bildquelle: Dean McQuade / unsplash.com)

Highland Paradise

Das Highland Paradise ist ein 600 Jahre altes Einheimischen-Dorf auf den Cook-Islands, das zu neuem Leben erweckt wurde. Heute ist es ein Kulturzentrum, welches von den Nachkommen der Ureinwohner geleitet wird. Sie bieten Touren, Sonnenuntergangs-Feste an, die den Gästen das kulturelle Erbe und die Verbundenheit mit der Natur näherbringt.

Das Dorf liegt in einer wunderschönen Berglandschaft, die durch die Hingabe und dem Einsatz der Einheimischen eine einzigartige Atmosphäre erschafft. Spätestens wenn die Trommeln des Tinomana-Stammes das Orchester des Dschungels ablösen, ist die Luft elektrisiert und niemand kann sich der Gänsehaut erwehren.

Atiu

Atiu ist die drittgrößte Cook Insel. Das Korallenriff Makatea färbt den Ozean rund um das 70m hoch aufragende Atoll azurblau. In den vielen Höhlen Atiu’s verbirgt sich so mancher gefiederter Tropen-Schatz. Naturfreunde und Vogel-Enthusiasten kommen in Atiu deutlich mehr auf ihre Kosten als Wassersportler.

Hier geht viel um Kultur und um ausgefallene Erfahrungen. So wird Beispielsweise Bier auf traditionelle Weise aus Früchten gebraut oder mit Einheimischen auf Fischfang gegangen. Atiu ist ein Abenteuer/Entdecker Paradies für jeden der neue Erfahrungen sucht. Sollte man Deutschland doch mal vermissen, kann man im Are Manuiri eine Nacht verbringen. Die deutschen Besitzer betreiben eine Kaffeeplantage und ein Kunststudio.

In den vielen Höhlen von Atiu leben zahlreiche exotische Vögel der Traum eines jeden Ornithologen. (Bildquelle: suju / pixabay.com)

Ha’amonga ‚a Maui Trilithon

Das Ha’amonga’a Maui Trillithon gilt als das Stonehenge des Süd-Pazifiks. Drei 40 Tonnen schwere, korallen-ähnliche Steine bilden ein Tor, das nunmehr alleine auf weiter Flur steht. Die Entstehung ist ähnlich wie bei Stonehenge ungeklärt, fest steht, dass es im 13 Jh. errichtet wurde. Der Legende nach, wollte der König, der es errichtet hat, dicken Stein im Rücken wissen, dass kein Assassine sich Anschleichen konnte.

Das Bauwerk befindet an der Ostküste Tongas und ist über einen Wanderpfad erreichbar. Guides bieten Touren an und wissen alles, von der Konstruktion bis zu Legenden und Gerüchten. Diese Legenden wissen sie wortgewandt und malerisch zu erzählen, sodass man sicher klüger geht, als man kam.

Fare pote’e maeva huahine

Oberhalb des Ortes Maeva, auf der Insel Huahine die Teil des Französisch Polynesien Archipel ist, befindet sich eine faszinierende Kulturstätte welche in den 80 Jahren ausgegraben wurde. Eine Ansammlung von Wohnhäusern, Tempeln und Versammlungshäusern, einige davon restauriert sind die Belohnung für den fordernden Weg.

In einem der Versammlungshäuser befindet sich auch ein Museum, in welchem man sich komplett in die Zeit von damals entführen lassen kann und einen Einblick in die lokale Kultur erhalten.

In dieser alten Kulturstätte wurden einige der Häuser wieder restauriert. (Bildquelle: Mariamichelle / pixarbay.com)

Pasific Harbour Arts Village

Die Künstlerstadt des Pacific Harbour an der Südspitze von Viti Levu, der Größten Fiji-Insel, ist ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. Mit dem Floß fährt man durch die Binnen-Lagune des Hafens. Vorbei an vielen kleinen Halbinseln, bebaut mit Häusern im klassischen Fiji-Style.

Auf den einzelnen Inseln wird Kunsthandwerk zur Schau geboten welches auf dem angrenzenden Markt erworben werden kann. Auch ein schönes Restaurant im Kolonialstil und ein Internetcafé sind Teil der Anlage.

Marae Taputapuāte

Die Marae Taputapuāte ist die größte Tempelanlage in ganz Französisch Polynesien. Die bedeutende Kulturstädte befindet sich in Opoa und erstreckt sich über eine Fläche von 300 Quadratmetern. Sie ist dem höchsten polynesischen Gott gewidmet, Oro dem Gott des Lebens und des Todes.

Früher war das Marae Taputapuāte ein Hort des Wissens, renommierte Priester und Navigatoren von weit her kamen, um sich in Marae Wissen anzueignen. Das UNESCO Weltkulturerbe ist heute nun mehr eine Ruine, allerdings kann man den vergangener Glanz immer noch erahnen.

Diese Tempelruine ist mit 300 Quadratmeter die grösste Polynesische Tempelanlage und UNESCO Weltkulturerbe. (Bildquelle: wikipedia.org)

Wie ist das Essen in den Südstaaten?

Die Südsee Küche bietet einen unvergesslichen Geschmack. Lokale Zutaten werden gerne auf traditionelle Weise zubereitet und sind äußerst herzhaft.

Viele einheimische Früchte oder Wurzeln finden ihren Weg in den Kochtopf. Kokosnüsse sowie Bananen aber auch exotischere Pflanzen wie Tapioka oder Taro-Blätter, verleihen der Südsee-Küche ihren unverwechselbaren Charme.

Natürlich kommt bei Insel-Küche jeder Fisch/Meeresfrüchte-Liebhaber voll auf seine Kosten. Gebraten, geschmort, gepökelt oder geräuchert, die Köstlichkeiten aus dem Südpazifik kommen in allen Formen und Farben. Eine Geschmackssensation direkt aus der Südsee auf den Teller.

Zu trinken gibt es viele vor Ort gebraute oder destillierte alkoholische Getränke. Biere, Wein, Whisky und Rum gehören zu den Spezialitäten der Südseenationen und haben meist eine fruchtige Note. Natürlich gibt es auch vortreffliche Fruchtsäfte und nicht alkoholische Getränke. Auch ein Schluck Kaffee solltest du unbedingt probieren, da dieser auf vielen Inseln der Südsee lokal angebaut wird.

Welche kulturellen Besonderheiten gibt es in den Südsee?

Die einzelnen Inseln der Südsee sind ein Schmelztiegel der Kulturen. Durch europäische Missionare und asiatischen Einwanderer findet man auf den Inseln ein buntes Poterie an Menschen.

Vor allem die Spanier haben die Kultur der Südsee maßgeblich geprägt, da sie die Europäer waren welche die Südsee entdeckten. Viele der Einwanderer auf den Inseln kommen aus Indien oder China. Daher findet man auf den Inseln der Südsee auch jegliche Weltreligionen. Kunst, Handwerk und auch die Küche sind eine Fusion aus einheimischer Tradition und Einflüssen aus aller Welt.

Welche Aktivitäten lohnen sich in der Südsee?

Die Südsee bietet eine breite Palette an Urlaubsaktivitäten. Von kulturellen Exkursen in lokales Handwerk, Baukunst und Geschichte, über diverse Wassersportarten oder Badestränden, hin zu einmaligen Abenteuer-Erfahrungen, für den maximalen Nervenkitzel und Entdeckergeist. Dies sind die beliebtesten Aktivitäten von Urlauber in der Südsee:

  • Wandern
  • Bootstouren
  • Wassersport
  • Abenteuer-Touren

In den folgenden Abschnitten gehen wir detailliert auf die einzelnen Aktivitäten ein.

Wandern

Zugegeben nicht das Erste an das man bei einem Südsee Urlaub denkt, allerdings sind die verschlungenen Pfade der Inseln sehr gut zugänglich zu Fuß. Einige Highlights sind tatsächlich nur zu Fuß zugänglich, versteckte Grotten und Wasserfälle belohnen die, welche die Mühe einer kurzen Wanderung nicht scheuen.

Es gibt auch geführte Touren, bei denen ein Guide dich entweder zu einer besonders schönen Stelle oder durch eine speziell idyllische Landschaft führt und dir unglaubliche Geschichten über Land und Leute erzählt.

Einige der schönsten Orte der Südsee sind nur zu Fuß erreichbar. (Bildquelle: Jeremy Bishop / unsplash.com)

Bootstouren

Das Boot ist in der Südsee nicht nur dazu gut, von Insel zu Insel zu gelangen. Eine gelungene Bootsfahrt ist ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. Mit dem Motorboot, dem Kajak oder auch dem Floss, erst hier erlebst du die Südsee richtig.

Auf dem Boot lässt sich alles machen. Mit dem Kajak versteckte Höhlen erforschen, auf der Jacht die Nacht zum Tag machen oder im Käfig mit Haien tauchen. Es gibt auch Kreuzfahrten durch die Südsee, leben auf dem Boot und von Insel zu Insel fahren, ein Traum.

Wassersport

Wasser und Südsee sind ein unzertrennliches Paar. Nebst den ruhigen und erholsamen Stränden bietet das Inselparadies auch viele Gelegenheiten sich sportlich in der kalten Nässe zu verweilen.

Die magische Unterwasserwelt der Südsee lädt zu ausgiebigen Schnorchel oder Tauchgängen ein. (Bildquelle: Dan Gold / unsplash.com)

Schnorcheln und Tauchen sind äußerst beliebt, da die Unterwasserwelt der Korallenriffe spektakuläre Tauchgänge garantiert. Aber auch Surfen, Wakeboarder, Windsurfer oder Kite-Surfer kommen voll auf ihre Kosten.

Abenteuer-Touren

Die Südsee ist voller versteckter Orte, mit mystischer Atmosphäre bereiten sie ein leicht mulmiges Gefühl und wecken die Entdecker-Lust. Wenn du schon immer mal wie Indianer Jones verlassene Höhle erforschen wolltest, bist du an der richtigen Adresse.

Diese Orte kann man entweder auf eigene Faust finden oder diese auch in Begleitung eines Führers aufsuchen. Meist sind diese Orte auch in irgendeiner Form in die lokale Folklore verwoben, da kann es gut sein, dass man in die Höhle eines Drachen klettert oder die Quelle eines Geistes besucht.

Vielen der versteckten Orte auf den Inseln der Südsee wird eine mystische Bedeutung zugeschrieben. (Bildquelle: Milada Vigerova / unsplash.com)

Reisetipps: Worauf du bei deiner Rundreise durch die Südsee achten solltest

Eine Reise in die Südsee sollte stets gut geplant sein, da man schließlich im wahrsten Sinne des Wortes ans andere Ende der Welt reist. In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir worauf du bei einer Rundreise durch die Südsee achten solltest.

Was ist die beste Reisezeit für die Südsee?

Am besten planst du deine Südsee Rundreise zwischen Mai und Oktober. In der Südsee Region sind dies die Wintermonate, erwarte aber keinen Schnee, den in der Südsee ist, für deutsche Verhältnisse, das ganze Jahr über Sommer.

Im Südpazifik ist es von Mai bis Oktober relative Niederschlagsarm, die Temperaturen fallen auf angenehme 26 – 27 Grad, der Juli ist meist der trockenste Monat. Von Oktober bis Mai regnet es häufig in der Südsee.

Temperatur

In der Südsee ist es das ganze Jahr über sehr konstant, die Temperaturen schwanken zwischen 25 – 30 Grad Tagestemperatur. Die Sommermonate sind dabei kühler als die Wintermonate. Natürlich ist dies für jeden Inselstaat leicht unterschiedlich, vor allem in der Nacht, wird es auf manchen Inseln kälter als auf anderen. Wir haben dir hier repräsentativ die Temperaturen eines Jahres für Fiji tabellarisch dargestellt, in Fiji wird es in der Nacht eher kalt für Südsee Verhältnisse.

Monat Min. Temp. Max. Temp.
Januar 19° 29°
Februar 19° 29°
März 19° 29°
April 16° 29°
Mai 16° 28°
Juni 14° 27°
Juli 13° 26°
August 14° 26°
September 14° 27°
Oktober 14° 27°
November 13° 28°
Dezember 17° 29°

Die Wassertemperatur der Südsee schwankt im selben Jahresrhythmus wie die Lufttemperatur und liegt bei ~23 Grad im Sommer und ~28 Grad in den Wintermonaten.

Wie sieht es mit der Sicherheit in den Südsee aus?

Die Südsee gilt allgemein als relative Sicher. Größere Städte oder Touristen-Hotspots das Risiko eines Diebstahls höher als in einem Luxusresorts auf einer Privatinsel, aber wer die Augen offen hält hat nichts zu befürchten, die Bewohner der verschiedenen Südsee-Inseln sind äußerst gastfreundlich und zuvorkommend.

Hier ein spannendes Video zum Thema Taschendiebstahl und wie man sich davor schützt.

Welche gesundheitliche Risiken gibt es in der Südsee?

Reisen in die Südsee bergen keinerlei gesundheitliche Risiken. Du solltest wie vor jeder Reise ins fernere Ausland alle in Deutschland gängigen Impfungen auf aktuellem Stand halten und eine Reiseapotheke mitzunehmen schadet nie.

Krankenversicherung

Die meisten deutschen Krankenkassen greifen nur bei Unfällen innerhalb Europa. Die meisten Ärzte in der Südsee wollen noch vor der Behandlung eine Baranzahlung und diese können auch schnell ins Geld gehen.

Wir empfehlen dir eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da vor allem bei Abenteuertouren oder Wassersport wie Kite-Surfen oder Tauchen sehr schnell Unfälle passieren können.

Gibt es besondere Einreisebestimmungen für die Länder der Südsee?

Generell gesehen gibt es für Inhaber eines deutschen, schweizerischen oder österreichischen Reisepasses keine Einreisebestimmungen.

Wenn dein Aufenthalt nicht länger als 30-90 Tage ist, hast du keine Einreisebestimmungen zu befürchten, die Anzahl Tage hängt von der Destination ab. Es gilt darauf zu achten, dass dein Reisepass zum Zeitpunkt der Einreise noch sechs Monate gültig ist. Planst du einen längeren Aufenthalt brauchst du ein Aufenthaltsbewilligung.

Wie lange sollte eine Rundreise durch die Südsee dauern?

Eine Reise in die Südsee ist nicht wirklich für einen Wochenend-Trip geeignet. Am besten nimmst du dir Zeit dich voll und ganz im Südsee-Feeling zu verlieren.

Da die Anreise/Abreise jeweils bereits einen Tag in Anspruch nehmen, empfehlen wir dir einen Aufenthalt in der Südsee von mindestens zwei Wochen, damit sich die lange Anreise und die damit verbundenen Kosten auch wirklich lohnen.

Die meisten Pauschal-Rundreisen dauern zwischen 7-9 Tagen, diese kann man je nach Angebot noch verlängern oder die Südsee davor und danach auf eigene Faust erkunden.

Welche Sprachen werden in der Südsee gesprochen?

Die meisten Südsee Bewohner können Englisch sprechen.

Kommunikationsproblem sind äußerst selten in der Südsee. Durch die Kolonialvergangenheit der Südsee Staaten sprechen eigentlich alle Inselbewohner passables Englisch. Jedoch wird auf den meisten Inseln auch noch die traditionelle Sprache gesprochen und man ergattert sich viel „Good-Will“ wenn man ein paar Brocken der lokalen Sprache sprechen kann.

Welche Währung gilt in der Südsee?

Auf den Inseln der Südsee zahlt man mit dem „Zentral Pasific Franc“ abgekürzt wird der Franc als „XPF“. Diese Währung ist mit einem fixen Wechselkurs an den Euro gebunden. Der Wechselkurs ist 100 XPF = 0.838 Euro und 1 Euro = 119.33 XPF. Internationale Banken und Hotels sind gute Anlaufstellen zum Wechseln von Währungen.

Welche Kreditkarte sollte ich für die Südstaaten nutzen?

Alle international gültigen Kreditkarten (Mastercard, Visa etc.) sowie Reisechecks werden in der Südsee akzeptiert, jedoch kostet der Erlös einer Gebühr 3.50 Euro.

Auf eigene Faust: Kann ich die Rundreise in der Südsee auch selbst organisieren?

Wenn du auch zu dem Typ Reisender gehörst, der sich ein Land gerne sehr individuell ansieht, ist es natürlich auch möglich abseits von Resorts und Pauschalreisen das Inselparadies des Süd-Pazifiks zu erkunden. Ein Vorteil dabei ist, dass du dadurch viel flexibler in der Gestaltung deiner Reise bist.

Der Flug ist schnell gebucht, allerdings solltest du deine Reise gut planen, da du am anderen Ende der Welt bist.

Wie kann ich Übernachtungen in der Südsee buchen?

Übernachtungen buchst du am besten im Voraus über das Internet. Denn während der Hauptreisezeit können die Hostels auch gerne mal ausgebucht sein und die meisten Luxusresorts verlangen eine Buchung im Voraus.

Allerdings hat man eigentlich keine Probleme eine nette und erschwingliche Unterkunft vor Ort zu finden. Allerdings sollte man für diese Art von Reisen relative spontan veranlagt sein.

Was für Transportmöglichkeiten in der Südsee gibt es?

In der Südsee gelangt man von Insel zu Insel mit dem Boot oder dem Flugzeug. Wir empfehlen die Reise per Schiff da hierbei die Reise selbst zum Erlebnis wird und auch billiger als der Luftweg. Tickets für die Fähren können vor Ort erworben werden.

Falls du einen längeren Aufenthalt planst, kannst du auch auf einer Jacht oder bei einem kleineren Fischer anheuern und dich so von Insel zu Insel transportieren lassen.

Falls du einen längeren Aufenthalt in der Südsee planst kann man auch Arbeit an Bord eines Bootes finden. (Bildquelle: Remi Yuan / unsplash.com)

Fazit

Eine Reise in die Südsee sollte gut geplant sein, da man ans andere Ende der Welt fliegt. Die weißen Strände, malerischen Landschaften und vielfältigen Aktivitäten der Südsee, sind den Aufwand allerdings mehr als wert. Eine Rundreise in die Südsee kann sehr individuell gestaltet werden und so findet ein jeder genau die richtige Mischung für seinen Traumurlaub.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://highlandparadise.co.ck/

[2] https://www.travelklima.de/suedsee/

Bildquelle: pixabay.de/CSITDMS

Warum kannst du mir vertrauen?

Svenja ist Flugbegleiterin und kommt in der Welt viel rum. Sie fliegt gerne bei Langstreckenflüge mit, denn meist darf sie dann vor Ort etwas länger bleiben. Ihre Lieblingsstadt: New York. Die Aufenthalte überall auf der Welt haben sie so inspiriert, dass sie nun Artikel über das Reisen verfasst.