Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2020

Willkommen bei unserem großen Iran Rundreise Bericht. Hier präsentieren wir dir alle wichtigen Informationen für deine Reise durch den Iran mit ausführlichen Hintergrundinformationen über den Staat in Vorderasien. Dazu gibt es eine Zusammenfassung der besten Rundreiseanbieter im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die perfekte Rundreise für den Iran im Jahr 2020 für dich zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Rundreise durch den Iran findest du Antworten in unserem Ratgeber. Des Weiteren haben wir Tipps für dich, die du unbedingt beachten solltest, wenn du deine Rundreise durch den Iran buchen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Iran ist eine islamische Republik in Vorderasien und besitzt eine lange Geschichte und eine interessante Kultur, sowie eine Vielzahl an wunderschöner Architektur, historischen Monumenten und archäologischen Funden
  • Neben einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten bietet der Iran dir auch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft und eine spannende Alltagskultur
  • Bei Reisen durch den Iran musst du dich an bestimmte kulturell bedingte Richtlinien und Gesetze halten. Bedenke, dass hier Religion eine viel wichtigere Rolle spielt, als du es wahrscheinlich aus deinem Alltag gewohnt bist

Reisehighlights im Iran: Was du auf deiner Rundreise unbedingt sehen oder machen solltest

Um dir eine schöne Rundreise zu ermöglichen, haben wir diesen Artikel erstellt, damit du erfährst, was du im Iran besichtigen kannst und welche Sehenswürdigkeiten du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Gleichzeitig möchten wir dich auf kulturellen Unterschiede und Besonderheiten hinweisen und dir helfen deine Reise möglichst sicher zu gestalten.

Mit seiner außergewöhnlichen Architektur und Ornamentalistik zeigt der Iran seine Lange Tradition von Kunst und Handwerk. (Bildquelle: unsplash.com / Huseyin)

Warum lohnt sich eine Rundreise durch den Iran?

Der Iran ist ein islamische Republik im mittleren Osten und sollte den meisten vor Allem durch seine politische Stellung bekannt sein. Es handelt sich jedoch beim Iran um ein Land mit einer sehr langen Geschichte und vielen kulturellen sowie natürlichen Sehenswürdigkeiten. Das Land besteht geologisch aus hohem Gebirge und wüstenhaften Flächen und grenzt an das Kaspische Meer. Aus Geschichtsbüchern könnte es dir auch als ehemaliges Persien bekannt sein.

Welche Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten gibt es im Iran?

Neben zahlreichen Städten gibt es auch ländliche Regionen, die einen Besuch wert sind. Das Land besteht aus 31 Provinzen, kann jedoch grob in folgende Abschnitte eingeteilt werden können.

Region 1:Die Kaspische Provinz grenzt an das kaspische Meer und hat wegen seiner geographischen Lage ein andere Klima, als der Rest des Landes. Es zeichnet sich durch mehr Niederschlag und eine grünere Landschaft aus.

Region 2: Der Zentraliran hat ein sehr trockenes Klima. Die Hauptstadt Teheran befindet sich in der Nähe der kaspischen Provinz.

Region 3: Die Region Baluchistan liegt im Südosten und grenzt an Afghanistan, Pakistan und den Persischen Golf

Region 4: Chorasan befindet sich im Osten des Landes und an der Grenze zu Afghanistan und Turkmenistan.

Region 5: Der Westen Irans grenzt an Irak.

Region 6: Die Region Aserbaidschan befindet sich an der Grenze zum gleichnamigen Staat Aserbaidschan und auf dem historischen

Region 7: Die Golfküste, am Persischen Golf

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Iran?

Der Iran zeichnet sich sowohl durch eine Vielzahl an kulturellen und historischen Stätten, Museen und Wahrzeichen aus, als auch durch eine interessante und vielseitige Landschaft, die zu Outdoor-Aktivitäten einlädt.

Durch die lange Geschichte der Region und die Bedeutung als kulturelle Wiege vieler Künste, ist der Iran ein wichtiger Standort von Architektur, persischer Gartenanlagen, sowie Kunst und Musik. Hier haben wir eine Liste von nur einigen Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die du dir bei einer Rundreise durch den Iran anschauen kannst.

  • Persepolis
  • Saadabad-Palastanlage
  • Nasir-ol-Molk-Moschee
  • Isfahan
  • Yazd

Persepolis

Persepolis war eine 520 v.Chr im Süden Irans gegründete Stadt und eine der Hauptstädte Persiens. Die Überreste der Stadt gehören zum UNESCO-Welterbe. Die Stätte ist ein Zeugnis altpersischer Kultur und zeigt neben mehreren Palästen auch den bekannten Hundert-Säulen-Saal und das Tor aller Länder.

Archäologische Funde und Ruinen zeugen von den Jahrtausend-langen Geschichte des Landes und seiner Bewohner. (Bildquelle: unsplash.com / Mostafa Meraji)

Saadabad-Palastanlage

Die Anlage, die sich im Norden Teherans befindet ist ein 110 Hektar großer Komplex mit sage und schreibe 18 Palästen. Der größte der Paläste ist der Weiße Palast. Die Anlage ist bekannt durch die in den Räumlichkeiten angebrachte Spiegelkunst, sowie durch eine Vielzahl an Kunstobjekten und Antiquitäten.

Nasir-ol-Molk-Moschee

Die Nasir-ol-Molk-Moschee befindet sich in der Stadt Schiras und trägt auch den Namen Pinke Moschee, da sie sich durch wunderschöne pinkfarbene Mosaiken auszeichnet. Die aus dem 19. Jahrhundert stammende Gebäude besitzt eine Fassade aus gefärbtem Glas und ist unter anderen durch sein Fensterglas bekannt, welches das Innere in buntes Licht eintaucht.

Isfahan

Der einstige Sitze bedeutender Herrscherdynastien ist die heute nach Teheran und Mashhad drittgrößte Stadt des Landes und besticht durch eine Vielzahl an Monumenten und großartigen Architekturen, wie zum Beispiel den Ali Qapu Palast mit einer atemberaubenden Frontalansicht. Auch vom Interesse ist der Imam-platz (Naqsch-e-Dschahan), sowie die 33-Bogen-Brücke (Si-o-se Pol) und die Freitagsmoschee.

Yazd

Die Wüstenstadt Yazd ist eine der ältesten Städte Irans und wurde nahezu vollständig aus Lehm gebaut, wobei antike Windtürme, die Badgirs das Stadtbild prägen. In den verwinkelten Gassen und Winkeln der Stadt kann man sich gerne verlieren.

Wie ist das Essen im Iran?

Die iranische Küche ist wie auch die seiner Nachbarländer orientalisch-asiatisch und nutzt besonders gerne verschiedene Reisarten. Das Reis wird meistens mit einer Soße und Gemüse, Obst, Nüssen oder gegrillten Fleisch (Kabâb) serviert. Das Kabâb wird im Iran in speziellen Restaurants gegessen (Tschelo-Kabâb oder auch Dschudscheh-Kabâb), wo es traditionell zubereitet wird.

Gewürze und Kräuter, besonders Safran und Kurkuma oder Kreuzkümmeö, spielen im Iranischen Gerichten eine wichtige Rolle. Gerne fügt man Gerichten auch Limetten oder Granatapfelsaft zu. Ein traditionelles Gericht ist Chorescht, ein Reisgericht mit Fleischsoße, ist jedoch in Restaurants selten zu finden. Besuchst du jedoch Iraner zu Hause, so kann es sehr wohl sein, dass die Familie ein eigenes Rezept für die Zubereitung dieses Gerichts hat.

Beilagen zum Essen können Torschi (in Salzlake eingelegtes Gemüse), Mâst (einer Art Joghurt zu Reis und Fleisch) oder Sabsi (Beilage aus Radieschen, Zwiebeln, Schnittlauch und Kräutern) sein.

Zum Frühstück kannst du dünnes Fladenbrot mit Schafskäse, Butter oder Konfitüre essen. Tee gehört sowohl zum Frühstück, als auch sonst zum Essen dazu. Wem der türkische „Ayran“ schmeckt, der wird auch der iranische Dugh schmecken, ein Getränk aus Wasser und Joghurt. Alkohol ist dagegen im ganzen Land verboten und daher auch nicht in der Küche genutzt und getrunken. Als Nachtisch darfst du einen Reispudding mit Zucker, Rosenwasser und Mandeln probieren.

Welche kulturellen Besonderheiten gibt es im Iran?

Iran ist ein Lang mit einer langen Geschichte und einer wichtigen Tradition in Kunst, Handwerk und Literatur. Dementsprechend spielen diese Künste auch heute eine wichtige Rolle für das Selbstverständnis der Iraner. Kalligraphie, Miniaturmalerei und Mosaikfliesen sind wichtige Kunstformen, die du dir unbedingt in den vielfältigen Museen des Landes anschauen solltest.

Was den Alltag Iranischer Menschen stärkt prägt ist die Religion Islam, die nicht nur Auswirkungen auf die Politik hast, sondern diese sogar vollständig bestimmt. Der Klerus regiert diktatorisch und auch wenn es in unserer näherer Umgebung solch eine Staatsform nicht gibt, solltest du dies umso mehr ernst nehmen. Es gelten einige kulturelle Besonderheiten und Regeln, auf die du auf deiner Reise besonders Acht geben musst.

So wird dir schnell auffallen, dass bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Männer und Frauen nicht nebeneinander sitzen dürfen. Nach dem Recht dürfen nämlich nur dann Menschen unterschiedlichen Geschlechtes nebeneinander sitzen, wenn sie verwandt sind. Für Frauen gilt außerdem in allen öffentlichen Räumen Kopftuchpflicht.

Alkohol und Drogen sind im ganzen Land verboten und auch wenn sich Alkohol auf dem Schwarzmarkt finden lässt, sind die Behörden bei alkoholisierten Touristen keinesfalls zimperlich. Sexuelle Beziehungen sind im Iran nur in der Ehe erlaubt und auch wenn bei Ausländern mal ein Auge zugedrückt wird (beispielsweise bei der Belegung von Hotelzimmern durch verschiedene Geschlechter), so solltest du als Tourist dennoch sehr diskret sein. Homosexuelle Beziehungen sind sogar strafbar und werden teilweise mit der Todesstrafe geahndet.

Mache dich am besten vor deiner Reise mit den Vorschriften und Regeln Irans bekannt und sei darauf gefasst, dass du besonders als Frau, Person anderer Religionsausführung oder homosexueller Orientierung mit bestimmten Beschränkungen rechnen musst.

Welche Aktivitäten lohnen sich im Iran?

Neben den vielfältigen Sehenswürdigkeiten, die das Land zu bieten hat, gibt es auch einige Aktivitäten, die du dir bei deiner Reise nicht entgehen lassen solltest. So hat der Iran neben Museen, Palästen und Moscheen eine Vielzahl an interessanter Natur und Alltagskultur zu bieten.

Iran hat alleine 23 Welterbestätten nach UNESCO, die alle eine besondere Bedeutung für Geschichte und Kultur der Welt haben und einen Besuch wert sind. Neben einfachem Sight-seeing kannst du das Land auch per Auto, Bus oder Zug erkunden und Bootstouren zu Inseln unternehmen.

Die Aktivitäten, die du unternehmen kannst sind so vielfältig, wie das Land selbst. Es hängt auch davon ab, was durch interessiert und ob du dich mehr für die alte oder früheste Geschichte des Landes, seine Geologie oder seine Menschen interessierst. Wir haben einige Aktivitäten für dich zusammengestellt, wie du im Iran unternehmen kannst.

  • Durch die Wüsten wandern
  • Auf einem Bazar einkaufen
  • Aus Lehm gebaute Städte besuchen
  • Die Natur Irans kennenlernen

Durch eine Wüsten wandern

Iran hat eine Vielzahl an Wüsten und diese Naturerscheinung solltest du dir keinesfalls entgehen lassen. Beispielsweise kannst du durch die Dasht-e Kavir, die größte Salzwüste des iranischen Hochlandes wandern und diese erkunden. Bedenke jedoch, dass du den Besuch einer Wüste im Sommer eher vermeiden solltest, da hier die Temperaturen sehr steigen werden. Auch solltest du dich darum kümmern, dass du entweder eine kundige Begleitung bei dir hast oder nicht zu weit in die Wüste hinausfährst.

Ganz ohne Vegetation und Wasser und dennoch wunderschön, eine Wüste ist eine Naturschönheit, die im Sommer schnell zum Verhängnis werden kann. (Bildquelle: unsplash.com / Sahand Hoseini)

Auf einem Bazar einkaufen

Der orientalische Markt, genannt Bazar, ist ein besonderes Erlebnis und du solltest unbedingt einen solchen Markt besuchen, wenn du im Iran bist. Die vielen sich aneinanderreihenden Geschäft bieten Lebensmittel, aber auch Gewürze, Stoffe und Kunsthandwerk an und zeigen eine breite und bunte Auswahl an Produkten.

Ein besonderes Merkmal des Basars ist auch das Verhandelt der Preise, was hier zum festen Bestandteil des Handels gehört. Dabei kann es sogar passieren, dass man als arrogant wahrgenommen wird, wenn man sich nicht am Feilschen und Verhandeln beteiligt.

Der Bazar ist mit unseren Märkten vergleichbar, funktioniert jedoch nach eigenen Regeln und Traditionen, sodass es aus einem einfachen Einkauf schnell zu einem besonderen Erlebnis wird. (Bildquelle: unsplash.com / MAx Jakob Beer)

Aus Lehm gebaute Städte besuchen

Die berühmten Lehmstädte und Zitadellen gehören zum kulturellen Erbe Irans und sind wichtige Denkmäler der Geschichte. Eine der wichtigsten Lehmstädte Bam ist 2003 bei einem Erdbeben fast vollständig zerstört worden und wird seitdem in mühevoller Arbeit wieder errichtet und rekonstruiert. Die Stadt Rayan dagegen blieb von den Zerstörungen verschont.

Die Natur Irans kennenlernen

Neben der Kultur und Geschichte des Landes solltest du auch die wunderschöne Natur Irans nicht unterschätzen. Der Iran verfügt über einer vielseitige Naturlandschaft, die sich je nach geografischen Gegebenheiten stark unterscheiden kann.

In einem der vielen Naturparks, wie dem Golestan Nationalpark, kann man wandern oder auch Touren mit Auto oder Bus unternehmen. Neben vielen Naturdenkmälern lassen sich auch viele heimischen Tier- und Pflanzenarten beobachten.

Kaum zu glauben, aber sich neben Wüsten verschneite Berge auf. Die Natur Irans ist sehr vielseitig und hat für jeden etwas zu bieten. (Bildquelle: unsplash.com / Mostafa Meraji)

Neben Wanderungen kannst du auch Berge besteigen und im Winter sogar Ski fahren. Magst du es entspannter, so kannst du sich an einem der Strände der Landes erholen.

Reisetipps: Worauf du bei deiner Rundreise durch den Iran achten solltest

Haben wir dein Interesse für das Land erweckt und möchtest du nun den Iran bereisen, so möchten wir dir weiterhelfen und haben hier einige praktische Informationen für dich zusammengestellt, um deine Planung und Reise möglichst einfach und angenehm zu machen.

So möchten wir im nachfolgenden Abschnitt gerne solche Themen wie die beste Reisezeit, das Klima im Iran, sowie Sicherheitshinweise und praktische Tipps für Fortbewegung und Übernachtung ansprechen.

Was ist die beste Reisezeit für den Iran?

Zu beachten ist, dass der Iran sich an einem anderen Kalender orientiert. So verschieben sich beispielsweise die Feiertage von Jahr zu Jahr. An manchen Feiertagen ist wegen möglichen Aufständen und Anschlägen besondere Vorsicht geboten.

Religiöse Feste

Da das Land stark religiös ist, musst du besonders an religiösen Feiertagen damit rechnen, dass eventuell Geschäfte und Behörden andere Öffnungszeiten haben oder sogar geschlossen sind. Auch solltest du an solchen Feiertagen besonders sensibel mit den Themen Religion und Glaube umgehen und respektvoll dem Land, den Menschen und ihren Traditionen gegenüber sein.

So ist beispielsweise der Ramadan ein Fastenmonat im Islam und die Gläubigen verzichten aus Essen, Trinken und viele Genüsse von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Das Essen, Trinken und Rauchen in der Öffentlichkeit ist dabei auch für Nichtmuslime verboten.

99,4% der Iraner sind Muslime, wobei der Großteil zum Schiitentum gehört, einem Zweig des Islams. (Bildquelle: unsplash.com / Mostafa Meraji)

Beachte, dass aus diesem Grund Restaurants außerhalb von Hotels gar nicht erst geöffnet werden. 2019 war der Ramadan im Mai und verschiebt sich die nächsten Jahre über immer früher in unser Jahr hinein. 2020 beginnt der Ramadan Ende April.

Klima

Auch das Klima spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Reisezeit. Je nach Region unterscheiden sich die klimatischen Bedingungen sehr stark, daher muss man die Temperatur für die jeweilige Region unter die Lupe nehmen. Für Reisen bieten sich momentan Frühjahr und Herbst besonders an.

Das Zentrum des Landes ist das ganze Jahr über trocken und die Sommer können sehr heiß und die Winter mit durchschnittlichen relativ 2 °C kalt sein. Im Norden und Westen des Landes kann es im Winter hingegen sehr viel Niederschlag geben. In den Bergregionen kann auch der Sommer recht kühl sein. Am Persischen Golf ist das Klima im Sommer schwül und heiß, mit relativ wenig Niederschlag, die Winter sind mild. Grundsätzlich sind die Monate April bis Juni und September bis November für deine Reise geeignet.

Beispielhaft haben wir die Temperatur für die Hauptstadt Teheran im Norden und für die Stadt Bandar Abbas im Süden zusammengefasst.

Teheran:

Monat Temperatur-Höchstwerte in Celsius Niederschlagmenge in mm
Januar 7 37
Februar 10 34
März 15 37
April 22 28
Mai 28 15
Juni 34 3
Juli 37 3
August 35 1
September 32 1
Oktober 24 14
November 17 21
Dezember 10 36

Von der Hauptstadt Teheran aus hat man einen surreal wirkenden Blick auf die Berge. (Bildquelle: unsplash.com / Hassan Hedayatzadeh)

Bandar Abbas:

Monat Temperatur-Höchstwerte in Celsius Niederschlagmenge in mm
Januar 19 31
Februar 21 16
März 26 17
April 31 14
Mai 39 4
Juni 43 0
Juli 44 0
August 44 0
September 42 0
Oktober 36 3
November 27 18
Dezember 20 27

Wie sieht es mit der Sicherheit im Iran aus?

Obwohl bei jeder Reise bestimmte Gefahren bestehen, gibt es immer wieder Reiseziele, bei denen du besonders Acht geben musst oder vielleicht mit einer Gefahrensituation konfrontiert wirst, die für dich ungewohnt ist. Im Iran gibt es zwei Faktoren, bei denen du besondere Vorsicht walten lassen musst.

Einerseits sind es die kulturellen Besonderheiten des Landes und die damit zusammenhängenden Vorschriften und Regeln. Andererseits sind es Regionen des Landes, die im Moment von Touristen eher gemieden werden sollten. Grundsätzlich kannst du dich vor einer Reise auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes über Sicherheitsmaßnahmen etc. informieren.

Was die iranischen Vorschriften anbelangt, so wird dazu geraten, möglichst nicht mit dem iranischen Gesetzt in Konflikt zu kommen, besonders was Alkohol, Drogen oder sexuelle Beziehungen anbelangt. Bedenke, dass dein Verständnis von Diskretion und/ oder akzeptabler körperlicher Nähe ein anderes sein kann, als im Iran. Homosexualität wird im Iran sogar mit der Todesstrafe geahndet.

Auch als Frau (ohne Männerbegleitung) solltest du besonders vorsichtig sein. Ein höfliches Lächeln kann im Iran bereits als Flirt verstanden werden und zu unerwünschten Annäherungsversuchen führen. Kleidungsvorschriften werden im Iran bei Frauen grundsätzlich strenger gehandelt, als bei Männern. Demnach kann ein in Europa als normal geltendes Kleidungsstück im Iran anzüglich wirken. Als allein reisende Frau solltest du menschenleere Gegenden und das Reisen bei Dunkelheit aufgrund von möglicher sexueller Belästigung meiden.

Ansonsten gibt es im Iran wie auch in anderen Reisedestinationen Diebe und Betrüger, daher ist bei Geld und Papieren immer besondere Aufmerksamkeit gefragt. Auch bei von Fremden angebotenen Getränken und Speisen musst du Vorsicht walten lassen, da viele Fälle von Verabreichung von K.O.-Tropfen bekannt sind.

Aufgrund einer strengen Kontrolle der Informationsverbreitung im Iran solltest du das Filmen und Fotografieren von Demonstrationen, Sicherheitskräften und öffentlichen Gebäuden meiden. Aufstände und Demonstrationen sind möglich und es kann sein, dass in dieser Zeit Internetdienst und Telefonnetze zeitweise nicht verfügbar sind.

Wenn du dich an einige Sicherheitstipps hälst, so solltest du eine entspannte und angenehme Reise in den Iran haben. Da man als Tourist immer auffällt, muss man bei jeder Reise mehr aufpassen, als im Alltag. (Bildquelle: unsplash.com / Faruk Kaymak)

Bezüglich der Regionen wird momentan von Reisen in den Osten der Provinz Kerman und Sistan-Belutschistan, sowie in Grenzgebiete mit Pakistan und Afghanistan abgeraten. Dort gilt ein großes Entführungs- und Anschlagrisiko. Das Auswärtige Amt rät davon ab, in die Kurdengebiete im Nordwesten Irans, insbesondere entlang der türkischen und irakischen Grenze zu reisen. Vor und während deiner Reise solltest du dich stets über die politische Lange und Reisewarnungen informieren.

Da der Iran in einer seismisch aktiven Zone liegt, musst du auch mit der Möglichkeit von Erdbeben verschiedenen Ausmaßes rechnen.

Trotzdem solltest du dich vor diesen Informationen nicht einschüchtern lassen, da die Kleinkriminalität im Iran gering ist und du wie bei jeder anderen Reise zu gleichem Maße aufpassen musst. Hältst du dich an die Sicherheitsvorschriften und beachtest die kulturellen Besonderheiten, so kannst du eine sichere und entspannte Reise genießen.

Welche gesundheitliche Risiken gibt es im Iran?

Vor deiner Reise solltest du dich über notwendige Impfungen bei deinem Arzt informieren. Je nach Region, in der du reist, könnte beispielsweise Malaria als Risiko darstellen (an der Golfküste), sodass du entsprechend prophylaktisch handeln musst. Wichtig vor der Einreise ist auch die Gelbfieberimpfung. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, Hepatitis A und B, sowie Tollwut und Typhus werden empfohlen.

Obwohl das Leitungswasser in den Städten trinkbar ist, könnte dein Magen empfindlich darauf reagieren. Wasser in Flaschen ist preiswert erhältlich, daher solltest du im Zweifelsfall darauf zurückgreifen.

Mit einem höheren Risiko von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten solltest du rechnen, da die Aufklärung über diese Krankheiten im Iran aufgrund gesellschaftlicher Tabus äußerst schlecht ist.

Gibt es besondere Einreisebestimmungen für den Iran?

Um als deutscher, österreichischer und schweizerischer Bürger in den Iran einzureisen, brauchst du einen Reisepass, der noch 6 Monate nach deiner Reise gültig ist, sowie ein Visum. Reist du per Luftweg in eines der nachfolgenden Städte ein, so kannst du auch ein Touristenvisum „on arrival“ beantragen.

  • Tehran Imam Khomeini Airport (IKA)
  • Tehran Mehrabad Airport (THR)
  • Mashad Airport (MHD)
  • Shiraz Airport (SYZ)
  • Täbriz Airport (Tabriz) (TBZ)

Die kann jedoch einige Zeit am Flughafen in Anspruch nehmen und das Visum kann auch verweigert werden. Obwohl dies nicht oft der Fall ist, empfiehlt es sich dennoch im Vorfeld ein Visum bei dem iranischen Konsulat oder online zu beantragen. So sparst du Zeit und Sorgen.

Beachte auch, dass Personen mit einem israelischen Stempel im Pass die Einreise verweigert werden kann. Das gleiche ergibt sich auch andersrum. Des Weiteren kann sich eine Reise durch den Iran auf spätere Reisen in die USA auswirken. So beispielsweise muss eventuell für USA ein Visum beantragt werden.

Bei Einreisen mit dem Auto gelten zusätzliche Besonderheiten, da sich die Bestimmungen diesbezüglich ändern. Es könnten eventuell weitere Dokumente notwendig sein. Solltest du daher planen mit deinem eigenen Kraftfahrzeug in den Iran einzureisen, solltest du dich unbedingt frühzeitig bei der iranischen Botschaft informieren.

Auslandskrankenversicherung

Für deine Rundreise durch den Iran brauchst du eine gültige iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung. Diese muss bereits vor Beantragung des Visum gegeben sein, da iranische Auslandsvertretungen den Versicherungsschutz beim Visumantrag kontrollieren müssen.

Um sicher zu gehen, solltest du dich bei deiner jeweiligen Krankenkasse, sowie beim Iranischen Konsulat informieren, sowie bei Bedarf eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abschließen. Es kann sein, dass auf der für das Visum notwendigen Bestätigung der Krankenkasse die Bezeichnung „worldwide“ nicht ausreicht, sondern dein Zielland „Iran“ explizit genannt werden muss.

Wie lange sollte eine Rundreise durch den Iran dauern?

Hast du dich bereits für eine Reise durch den Iran entschieden und überlegst, wie lange diese dauern soll, dann ist dieser Artikelabschnitt für dich. Die Länge deiner Rundreise hängt davon ab, ob du nur durch den Iran reist, oder ob das Land nur ein Zwischenstoff für dich ist, sowie was du dir von deiner Reise versprichst und welche Sehenswürdigkeiten dich interessieren.

Mit deinem touristischen Visum kannst du maximal 30 Tage im Iran verbringen, was dir genug Zeit bietet, um dir dieses schöne Land anzusehen. Es empfiehlt es sich dir für deine Reise mindestens eine Woche Zeit zu nehmen. Damit hast du bereits geig Zeit, um dir so einige Orte anzusehen.

Der Azadi-Tower liegt in Teheran, der Hauptstadt Irans, welche im Norden des Landes liegt. (Bildquelle: unsplash.com / Alireza Heydarifard)

Da für die Einreise in den Iran ein Visum benötigt wird und dies besonders am Flughafen selber etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, bist du eventuell nicht so schnell aus dem Flughafen raus und kannst am ersten Tag nicht so viel sehen. Das solltest du bei deiner Planung mit einplanen.

Die Flugdauer in den Iran liegt etwas bei 4-5 Stunden, sodass du auch dies mit einbeziehen solltest, damit sich die Flugdauer und die Kosten lohnen. Für die Highlights Irans reicht dir eine Rundreise mit der Dauer von 10-14 Tagen. Planst du eventuell längere Strecken zurückzulegen, sowie zu wandern oder bergsteigen, so solltest du mit etwa 20 Tagen für deinen Trip rechnen.

Zwischen den einzelnen Städten kommst du bei Individualreisen mit Bus, Zug oder Sammeltaxi gut weiter. Bei einer Pauschalreise oder eine Gruppenreise musst du dich meist um die Länge deines Trips und die Verkehrsmittel keine Sorgen machen.

Welche Sprache wird im Iran gesprochen?

im Iran gilt Persisch (auch Farsi genannt) als Amtssprache. Daneben werden auch Aseri (Türkisch), Kurdisch, Madandarani und Gilaki gesprochen, sowie eine Vielzahl an Dialekten. Englisch wird nicht überall gesprochen, in touristischen Regionen und Hotels jedoch schon. Vor allem jüngere Iraner und Iranerinnen sprechen English oder eine andere Fremdsprache.

In einigen Regionen dagegen könnte es Schwierigkeiten bei der Verständigung gehen, sodass zu Raten ist zusammen mit jemandem zu reisen, der über notwendige Sprachkenntnisse verfügt, oder auf Hilfsmittel (z.B. Übersetzungs-Apps) zurückzugreifen.

Welche Währung gilt im Iran?

im Iran wird der Rial verwendet. Dieser hat einen Wechselkurs von 1€ = 46.434 Iranische Rial. Preise werden oft in Toman angegeben, wobei ein Toman zehn Rial beträgt. Auf der Straße (Schwarzmarkt) gilt dabei ein anderer Wechselkurs. Obwohl man bereits in Deutschland Geld wechseln kann, ist das Wechseln im Iran selber vorteilhafter. In Hotels dagegen kann oftmals auch mit Euro und Dollar gezahlt werden.

Welche Kreditkarte sollte ich für den Iran nutzen?

Kreditkarten dagegen können aufgrund von US-Sanktionen nicht funktionieren, sodass man damit weder bezahlen, noch Geld abheben kann. Daher solltest du genügen Bargeld mit dabei haben. Es besteht die Möglichkeit bei der Bank Pasargad oder Bank Melli Iran eine spezielle „Tourist Card“ zu erwerben, mit der du für die Dauer deiner Reise zahlen kannst. Jedoch ist der Wechselkurs für diese Karte schlechter.

Auf eigene Faust: Kann ich die Rundreise im Iran auch selbst organisieren?

Es gibt eine Vielzahl organisierter Reisen durch den Iran, jedoch kannst du deinen Trip auch selbständig organisieren und beispielsweise durch den Iran backpacken. Besonders wichtig ist dabei jedoch, dass du keine Reisen in gefährliche Gebiete planst und dich über die politische Lange Irans und der umliegenden Länder, sowie über Sicherheitswarnungen informierst.

Bedenke, dass du eventuell als Frau besonders Acht geben musst, sowie grundsätzlich nicht in einsame Regionen und bei Nacht reist. Überlege dir auch gut, wie du die sprachliche Barriere umgehen möchtest.

Wie kann ich Übernachtungen im Iran buchen?

Die in Europa gängigsten Seite für Ferienwohnungen und Hotels funktionieren eventuell nicht für und im Iran. Du kannst jedoch direkt bei den Hotels und anderen Unterkünften auf der Webseite oder per Email, Telefon etc. buchen. Wichtig zu bedenken ist, dass nur verheiratete Paare ein gemeinsames Zimmer belegen können.

Die Preise für Unterkünfte variieren je nach Region und so sind sie beispielsweise in Teheran viel teurer als anderswo. Für Ferienunterkünfte am Kaspischen Meer solltest du in den Sommermonaten im Voraus buchen, damit die Preise nicht zu hoch werden. Auch um das iranische Neujahrsfest herum können Hotels an gefragten Reisorten schnell ausgebucht sein.

Der Iran hat viel zu bieten, sodass auch Iraner gerne ihr eigenes Land bereisen. (Bildquelle: usplash.com / Ali Gooya)

Auch wenn viele Hotels bei ausländischen Touristen ein Auge zudrücken, kann es dennoch passieren, dass du mit deinem Freund oder Freundin nicht im gleichen Zimmer schlafen darfst. Besonders in ländlichen Gebieten sind die Mitarbeiter diesbezüglich strenger.

In großen Städten gibt es Unterkünfte der mittleren Preisklasse für Touristen (mehmansara jahangardi) oder auch die sogenannten Mosaferkhaneh, billige Gemeinschaftsunterkünfte, die jedoch vor allem für Männer offen sind.

Viele Reisende schwören auf Couchsurfing. Iraner sind unglaublich gastfreundlich und nehme Besucher gerne im eigenen Zuhause auf. So kannst du nicht nur das authentische iranische Leben kennenlernen, sondern auch mit Menschen in Kontakt kommen und neue Bekanntschaften machen.

Gibt es Mietwagen im Iran?

Auch wenn du ein Auto im Iran mieten kannst, solltest du bedenken, dass der Verkehr sehr rasant ist und eventuell nicht so geordnet und regelgetreu funktioniert, wie du es gewohnt bist. Besonders in Großstädten kann es schon mal sehr chaotisch zugehen.

Für das Ausleihen eines Mietwagens muss eine Kaution hinterlegt werden, die einige Monate nach Abgabe wieder auf dein Konto überwiesen wird. Für das Führen eines Wagens im Iran brauchst du einen internationalen Führerschein. Benzin ist im Iran ziemlich günstig, dagegen findet sich Diesel nicht an allen Tankstellen.

Anreise: Wie kann ich in den Iran gelangen?

Eine Anreise in den Iran empfiehlt sich vor Allem auf mit dem Flugzeug, da dies der einfachste und sicherste Weg ist. Das Land verfügt über 30 große Flughäfen und weitere kleine. Viele dieser Flughäfen sind mit einem Direktflug aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichbar. Der Flug dauert je nach Abflugort meist zwischen 4 und 5 Stunden.

Trivia: Was du sonst noch für deine Rundreise durch den Iran wissen musst

Welche Kleidung solltest du im Iran tragen?

Wie bereits erwähnt spielt die Religion im Iran eine wichtige Rolle, was sich auch auf die Kleidervorschriften sowohl für Einwohner, als auch für Touristen auswirkt. Frauen sollten immer ihre Haare bedecken, sowie lange Kleidung tragen, die Arme und Beine bedeckt. Das traditionelle Gewand (Tschador) ist nicht unbedingt notwendig.

Obwohl im Iran strenge Kleidungsvorschriften gelten, interpretieren besonders junge Stadtbewohnerinnen diese gerne neu und passen modischen Tendenzen den Traditionen an. In ländlicheren Gebieten dagegen kleiden sich die Frauen lieber zurückhaltender. (Bildquelle: unsplash.com / Hasan Almasi)

Hosen müssen nicht weit sein, jedoch die Knöchel bedecken. Oberteile sollten weiter geschnitten sein und Dekolleté und Gesäß bedecken. Die Ärmel sollten unterhalb der Ellbogen enden. Besonders in größeren Städten interpretieren jüngere Iranerinnen die Kleidungsvorschriften neu und dehnen diese aus.

Bei Männern sind die Vorschriften nicht so streng, jedoch sollten auch sie sich bedecken und keine kurzen Hosen tragen. Auf auffällige Designs und Prints bei Oberteilen solltest du verzichten.

Welches Jahr ist im Iran?

Was auf den ersten Blick als lustige Frage aussieht, ist tatsächlich nicht ganz unwichtig. Da im Iran ein anderes Kalendersystem verwendet wird, welches sich nach dem Mondkalender richtet und an religiösen Elementen orientiert, gilt im Iran ein anderes Datum, als bei uns. So ist seit März 2019 im Iran das Jahr 1398.

Länderspezifische Fakten und Funfacts über Iran

Iran ist ein spannendes Land voller Geschichte und Gegensätze. Klima, Kultur und ein ständiges Spiel von Tradition und Moderne zeichnen Iran und seine Leute aus. Hier hast du einige weitere Facts über das Land.

  • Iran hatte eine große Bedeutung für den Handel auf der Seidenstraße, der Europa und Asien verbunden hatte
  • Iraner sind sehr gastfreundlich und haben eine große Gästekultur. Für Besuch wird reichlich gekocht und oft ein Schlafplatz angeboten
  • Iran hat seinen Namen erst 1934 erhalten, davor hieß das Land Persien. Dieser Name geht auf das 2. Jahrhundert vor Christus zurück

Fazit

Mit einigen Tipps und Vorbereitungen kannst du eine stressfreie und sichere Reise machen und die Schönheiten Irans besichtigen, sowie mit einer Kultur in Verbindung kommen, die so anders ist, als das, was du kennst.

Insgesamt können wir dir nur sagen, dass wir dir eine Reise durch den Iran wärmstens empfehlen wollen. Das Land nimmt für sich ein und überrascht mit einer Vielzahl an Naturschönheiten, sowie durch seine Künste und für unser Auge außergewöhnlich und märchenhaft wirkende Architektur. Geprägt von spannenden Gegensätzen ist der Iran definitiv einen Besuch wert.

Weitere Quellen

[1] https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/iran-node/iransicherheit/20239

[2] https://fremdenverkehrsamt-iran.de/kunst-und-kultur/

[3] https://www.abenteuerzeilen.de/iran-reise-erfahrungen-vorurteile/

Bildquelle: pixabay.de/mostafa_meraji

Warum kannst du mir vertrauen?

Melanie hat ihre Ausbildung in einem Reisebüro absolviert und einige Jahre Praxiserfahrung gesammelt. Nachdem sie selbst eine Weltreise gemacht hat, organisiert sie heute Touren für Asiaten quer durch Europa.