Bei Kreditkarten im Jahr 2019 dürfen zusätzliche Extras mittlerweile nicht mehr fehlen. Der bloße Einsatz als Zahlungsmittel reicht kaum noch aus, um eine zufriedenstellende Zahl an Neukunden für sich zu gewinnen. Anhand von Versicherungspaketen, Meilenprogrammen und anderen spannenden Extras liefern sich deutsche und weltweite Anbieter einen Konkurrenzkampf.

Ausgehend von dem stetig wachsendem Interesse an umfangreichen Kreditkartenangeboten ist auch die Anzahl an Kooperationen in diesem Bereich angestiegen. Unternehmen diverser Branchen wie etwa „BMW“, „Eurowings“ oder auch „Hilton“ bieten mit eigenen Kreditkarten spezielle Vorteile für Kunden an. Ein weiterer Anbieter dieser Art ist das Unternehmen „Payback“.

Mit unserem großen Payback Kreditkarten Test 2019 wollen wir dein Interesse für die Zahlungsmittel dieses Anbieters wecken. Wir beantworten häufig gestellte Fragen, beleuchten die einzelnen Kartentypen und liefern dir wertvolle Tipps zum Vergleich der einzelnen Kreditkarten. Somit sollte die Auswahl des richtigen Zahlungsmittels maßgeblich erleichtert werden.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Payback Kreditkarte kannst du weltweit Geldgeschäfte durchführen. Neben Käufen in Geschäften und im Internet sind auch Überweisungen und Bargeldbehebungen möglich.
  • Durch Payback Kreditkarten erhalten Kunden einen gesonderten Zugriff zum Bonuspunkteprogramm. Einkäufe bei ausgewählten Partnern können so in spannende Prämien eingetauscht werden.
  • Als Besitzer einer Payback Kreditkarte kannst du deine Vorteile auch einfach teilen. Mit einer Partnerkarte kann eine weitere Person den vollen Leistungsumfang deiner Hauptkarte in Anspruch nehmen.

Payback Kreditkarte: Die Empfehlung der Redaktion

Die kostenlose Payback Kreditkarte

Bist du auf der Suche nach einem flexiblen Zahlungsmittel, welches dich gleichzeitig für deine Einkäufe belohnt? Dann bist du bei der Payback Kreditkarte von „American Express“ genau richtig. Mit dieser kostenlosen Kreditkarte kannst du online und in Geschäften einkaufen, Bargeldbehebungen durchführen und Prämienpunkte für deine Transaktionen sammeln.

Die Payback Kreditkarte zeichnet sich ebenfalls durch ihre hohe finanzielle Freiheit aus. Dank des flexiblen Verfügungsrahmens kannst du Einkäufe unbegrenzt im Verhältnis zu deinem individuellen Kartenlimit durchführen. Durch die interne App hast du deine Transaktionen auch unterwegs jederzeit im Blick und bist somit auch in puncto Kostenkontrolle im Vorteil.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Payback Kreditkarte beantragst

Vor dem Antrag einer Payback Kreditkarte treten bei potenziellen Kunden in der Regel eine Vielzahl von Fragen auf. Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen haben wir diese Fragen zusammengefasst und in weiterer Folge detailliert für dich beantwortet.

Was ist eine Payback Kreditkarte?

Eine Payback Kreditkarte ist mit all jenen Vorteilen einer standardisierten Kreditkarte ausgestattet. Bargeldlose Zahlungen im Internet und in Geschäften sowie Bargeldbehebungen kannst du auf der ganzen Welt durchführen. Als Besitzer einer Payback Kreditkarte erhältst du allerdings auch Zugriff zum größten Bonuspunkteprogramm in ganz Deutschland.

Jeder deiner Einkäufe bei ausgewählten Partnern bringt dir zusätzliche Punkte auf deinem „Payback“-Konto ein. Die gesammelten Punkte können anschließend in Prämien unterschiedlicher Art eingetauscht werden. (Bildquelle: unsplash.com / freestocks.org)

Abhängig von deiner Kartenwahl gibt es noch weitere, individuelle Vorteile, die du im Falle eines Antrages nutzen kannst. Auf die einzelnen Spezifikationen jeder Karte sowie deren spezielle Pluspunkte werden wir in weiterer Folge des Artikels noch genauer eingehen.

Was kostet eine Payback Kreditkarte?

Beantragst du eine Payback Kreditkarte, können mit der Durchführung deiner Geldgeschäfte Zusatzkosten für jede Transaktion anfallen. Abhängig von deiner Kartenwahl kann dir allerdings auch eine Jahresgebühr für den Besitz der Karte verrechnet werden. Dies gilt ebenfalls für zusätzlich beantragte Partnerkarten.

Im ersten Kalenderjahr ist eine Payback Kreditkarte stets kostenlos.

Grundsätzlich musst du in puncto Jahresgebühr nicht mit besonders hohen Ausgaben rechnen. Im Höchstfall musst du mit einem jährlichen Betrag von 29 € rechnen.

Solltest du eine Partnerkarte beantragen wollen, sind jene Kosten deutlich niedriger. In diesem Fall liegt der Höchstpreis bei 14,50 €. Der Besitzer dieses Zahlungsmittel kann dieselben Vorteile der Hauptkarte in Anspruch nehmen.

Wie kann ich mit einer Payback Kreditkarte Punkte sammeln?

Wie bereits angesprochen, kannst du mit deiner Payback Kreditkarte auch das firmeninterne Bonusprogramm in Anspruch nehmen. Dies ermöglicht dir deine Einkäufe bei ausgewählten Partnern in Prämienpunkte umzuwandeln. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie „DM“, „real“ oder „REWE“. Eine vollständige Übersicht erhältst du auf der Payback Website.

Bist du schließlich Besitzer einer Payback Kreditkarte, musst du dich zunächst noch beim Bonusprogramm registrieren und dein neues Zahlungsmittel als Referenz angeben. In welchem Ausmaß du Punkte sammeln kannst, hängt allerdings von der Auswahl deiner Karte ab.

Kreditkarte Punktestaffelung
Payback American Express 1 Punkt pro 2 € Umsatz
Payback VISA 1 Punkt pro 5 € Umsatz
Payback VISA auf Guthabenbasis 1 Punkt pro 5 € Umsatz

Deine gesammelte Punkteübersicht kannst du jederzeit auf deinem personalisierten Konto einsehen. Da auch die Liste der Payback Partner kontinuierlich angepasst wird, empfehlen wir dir auch diese Liste regelmäßig einzusehen.

Eine kurze Zusammenfassung des Punktesystems anhand der American Express  Kreditkarte von Payback liefert auch das nachfolgende Video.

Kann ich den Bezahldienst Apple Pay in Kombination mit meiner Payback Kreditkarte nutzen?

Der Bezahldienst „Apple Pay“ gehört neben dem Marktführer „Paypal“ zu den mittlerweile beliebtesten Online-Bezahldiensten weltweit. Immer mehr Kreditkartenanbieter steigen als Partner ein und ermöglichen ihren Kunden somit eine Vereinfachung ihrer Zahlungsvorgänge. In Kombination mit „Apple Pay“ reicht das Smartphone für die Durchführung einer Transaktion.

Auch in Kombination mit Payback Kreditkarten kann dieser Service genutzt werden. Im Falle von Onlinekäufen kannst du Zahlungen nur mit der Angabe deiner Benutzerdaten durchführen. Beachte hierbei jedoch, dass die Nutzung dieses Service ausschließlich mit Geräten der Marke „Apple“ möglich ist.

Erhalte ich eine Payback Kreditkarte ohne SCHUFA-Prüfung ausgestellt?

Wird eine Kreditkarte beantragt, ist grundsätzlich die Prüfung der Kreditwürdigkeit des Antragstellers erforderlich. Dies erfolgt sowohl firmenintern als auch durch die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Im Falle von Payback Kreditkarten hängt das Kriterium der SCHUFA-Prüfung von deiner Kartenwahl ab.

Kreditkarte SCHUFA-Prüfung
Payback American Express Ja
Payback VISA Ja
Payback VISA auf Guthabenbasis Nein

Bei der Payback VISA auf Guthabenbasis handelt es sich um eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Sie kann nur dann genutzt werden, wenn Guthaben auf ihr eingezahlt wurde. Da aufgrund dessen kein finanzielles Risiko für den Anbieter besteht, fällt die Prüfung aus.

Wie lange dauert es bis ich meine Payback Kreditkarte nach dem Antrag erhalte?

Sobald du den Antrag für deine Payback Kreditkarte vervollständigt und eingereicht hast, erfolgt nun die interne Revision. Hierbei können individuelle Faktoren unter Umständen einen Einfluss auf die Dauer der Bearbeitung nehmen.

Im Falle eines erfolgreichen Antrags sollte deine Payback Kreditkarte innerhalb von 14 Tagen bei dir eintreffen.

Solltest du dich nicht für das Prepaid-Modell entscheiden, müssen ggf. weitere Dokumente wie etwa zusätzliche Lohnzettel zur Prüfung deiner Kreditwürdigkeit eingereicht werden. Sollte dein Antrag positiv ausfallen, bekommst du deine Kreditkarte sowie deine Passwörter in separaten Lieferungen zugesendet.

Kann ich mit einer Payback Kreditkarte auch Meilen sammeln?

Solltest du Besitzer einer Payback Kreditkarte sein, kannst du ab einem bestimmten, getätigten Umsatz einen ganz speziellen Vorteil genießen. Ab 200 gesammelten Punkten kannst du deinen Punktestand auch in Bonusmeilen des „Miles & More“-Programms des Flugunternehmens „Lufthansa“ umwandeln.

Solltest du bereits ein Benutzerkonto bei „Miles & More“ besitzen, wird die Umwandlung deiner Payback-Punkte in Bonusmeilen zweimal jährlich automatisch durchgeführt. Somit kannst du auch Bonuspunkte für Hotelaufenthalte, Reisegutscheine oder höherklassige Flüge sammeln.

Eine Kurzzusammenfassung zu diesem Thema bietet dir auch das anschließende Video.

Welche Alternativen gibt es zu einer Payback Kreditkarte?

Einen direkten Konkurrenten, welcher ein nahezu identisches Modell zu Payback Kreditkarten anbietet, gibt es derzeit nicht. Jedoch kannst du bei diversen Anbieter Kooperationsmodelle verschiedenster Branchen vorfinden. Dazu gehören neben „Lufthansa“ beispielsweise auch die Fluglinie „Eurowings“, das KFZ-Unternehmen „BMW“ sowie die Hotelkette „Hilton“.

Ebenso wie Payback Kreditkarten besitzt du hierbei die Möglichkeit, Bonuspunkte für etwaige Prämien zu sammeln. Im direkten Vergleich wirst du allerdings eher eingeschränkte Konditionen vorfinden. Während Payback Preise unterschiedlichster Hersteller anbietet, beschränkt sich das Angebot dieser Konkurrenten eher auf firmeninterne Boni.

Entscheidung: Welche Arten von Payback-Kreditkarten gibt es und welche ist die richtige für dich?

In Kombination mit Payback Kreditkarten kannst du grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Kartentypen wählen. Dabei handelt es sich um folgende Möglichkeiten:

  • Charge-Kreditkarte von Payback
  • Payback-Kreditkarte auf Guthabenbasis

Worin der Unterschied zwischen diesen Kartentypen sowie deren Vor- und Nachteile liegen, erfährst du in den nachfolgenden Absätzen im Detail.

Was ist eine Charge-Kreditkarte von Payback und wo liegen ihre Vor- und Nachteile?

Abgesehen von dem inkludierten Bonusprogramm bringt dir eine Charge-Kreditkarte von Payback die Vorteile einer standardisierten Kreditkarte. Jegliche Geldgeschäfte können sowohl in Deutschland als auch weltweit durchgeführt werden. Solltest du deinen Verfügungsrahmen anpassen wollen, kannst du dies jederzeit beim Serviceteam des Anbieters beantragen.

Wie bereits zuvor thematisiert, ist der Antrag dieser Payback Kreditkarte mit deutlich mehr Aufwand verbunden. Des Weiteren kann sich dieses Zahlungsmittel auch sehr schnell zur finanziellen Belastung entwickeln. Aufgrund dessen solltest du als Besitzer einer solchen Karte regelmäßig deine Transaktionen überprüfen.

Vorteile
  • Flexibles Zahlungsmittel
  • Keine Jahresgebühr
  • Bessere Konditonen zum Punktesammeln möglich
Nachteile
  • Verschuldung möglich
  • Bonitätsprüfung erforderlich
  • Mögliche Zinszahlungen beim Überziehen erforderlich

Was ist eine Payback-Kreditkarte auf Guthabenbasis und wo liegen ihre Vor- und Nachteile?

Als Besitzer einer Payback-Kreditkarte auf Guthabenbasis bist in Bezug auf Geldgeschäfte nicht im Nachteil. Käufe im Internet sowie in Geschäften sind ebenso wie Überweisungen und Bargeldbehebungen jederzeit möglich. Auch mit dieser Karte bist du diesbezüglich nicht auf Deutschland beschränkt.

Im direkten Vergleich ist diese Kreditkarte in Bezug auf Zahlungen jedoch deutlich unflexibler. Muss das Guthaben wieder aufgeladen werden, kann einige Zeit vergehen, in der du keine Geldgeschäfte durchführen kannst. Außerdem handelt es sich hierbei um die einzige Payback Kreditkarte, für welche du eine Nutzungsgebühr entrichten musst.

Vorteile
  • Einfache Kostenkontrolle
  • Keine Verschuldung möglich
  • Keine Bonitätsprüfung erforderlich.
Nachteile
  • Geringere Flexibilität
  • Nutzungsgebühr ab dem zweiten Jahr
  • Möglicher Zeitverzug des Aufladeverfahrens

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Payback Kreditkarten vergleichen und bewerten

Payback Kreditkarten genießen den kollektiven Vorteil des unternehmensinternen Punkteprogramms. Nichtsdestotrotz kannst du die einzelnen Karten anhand einiger Kriterien unterscheiden. Dabei handelt es sich um:

  • Gebühren für Geldgeschäfte
  • Effektiver Jahreszins
  • Zahlungskonditionen für offene Beträge
  • Bonuspunkte für Neukunden
  • Reiseunterstützung

In den folgenden Absätzen werden wir diese Faktoren genauer unter die Lupe nehmen und dir verraten, worauf du besonders achten solltest. Somit bist du bei der Auswahl deiner Payback Kreditkarte keine Unklarheiten ausgesetzt.

Gebühren für Geldgeschäfte

Wenn du dich für eine Payback Kreditkarte entscheidest, können abhängig von deiner Auswahl auch zusätzliche Gebühren für Geldgeschäfte anfallen. Im Falle von Bargeldbehebungen spielen ebenfalls die Konditionen des jeweiligen Kreditinstituts eine wesentliche Rolle. Tendenziell musst du hierbei allerdings eher im Ausland mit Gebühren rechnen.

Mit der „Payback VISA“ Kreditkarte sind Bargeldbehebungen immer kostenlos.

Solltest du die Prepaid Kreditkarte von Payback in Anspruch nehmen, zahlst du abhängig von den Konditionen der jeweiligen Bank zwischen 0 und 4 % an Behebungsgebühren. Bei der American Express Kreditkarte von Payback liegt dieser Wert stets bei 4 %.

Im Falle von Zahlungen sind die Werte etwas großzügiger aufgeschlüsselt. Nutzt du das Modell von American Express, liegt der Wert bei 2% des getätigten Umsatzes. Im Falle der anderen Kartenmodelle schwankt dieser Wert zwischen 0 und 2 % und ist von den Konditionen des jeweiligen Dienstleisters abhängig.

Effektiver Jahreszins

Als Besitzer einer Payback Kreditkarte solltest du abgesehen von deinem Punktestand auch deine Finanzen und Transaktionen regelmäßig kontrollieren. Erfolgt die Bezahlung offener Beträge nicht fristgerecht, werden zusätzliche Gebühren in Form von Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Im Fachjargon spricht man hierbei auch vom effektiven Jahreszins.

Für Besitzer der Payback Kreditkarte auf Guthabenbasis entfällt der effektive Jahreszins. Prepaid-Modelle sind grundsätzlich von diesem Kriterium ausgeschlossen. (Bildquelle: 123rf.com / Kira Garmashova)

Solltest du dich für das „VISA“- oder „American Express“-Modell von Payback entscheiden, ist ein effektiver Jahreszins mitinkludiert. Hierbei gibt es allerdings keine festen Beträge, sondern ein individuell gewählter Prozentsatz innerhalb einer Spannbreite. Der Mindestwert liegt bei 6,5 %, im Höchstfall steigt diese Zahl auf 22,8 % an.

Zahlungskonditionen für offene Beträge

Wie eben angesprochen können nicht rechtzeitig gezahlte Monatsabrechnungen ziemlich teuer werden. Falls du dies vermeiden möchtest und trotzdem andere Zahlungskonditionen vorziehst, kannst du mit der Auswahl der „Payback VISA“- deine monatlichen Gesamtbeträge auch in Raten bezahlen.

Entscheidest du dich für die flexible Rückzahlung, reicht bereits eine monatliche Zahlung von 10 % des offenen Betrages. Beachte hierbei jedoch, dass diese Variante auch mit zusätzlichen Konditionen behaftet ist. Während du Zinsen sonst nur im Falle ein Zahlungsverzugs zahlen musst, ist mit dieser Zahlungsvariante ein Sollzinssatz von 13,15 % fällig.

Bonuspunkte für Neukunden

Oft kann es etwas mehr Einkäufe benötigen, um die gesammelten Punkte in hochwertige Prämien einzutauschen. Aus diesem Grund erhältst du als Neukunde einen Willkommensbonus als Starthilfe geschenkt. Mit welchem Punktestand dein Sammelkonto eröffnet wird, hängt allerdings auch von deiner Kartenwahl ab.

Kreditkarte Startguthaben bei der Anmeldung
Payback American Express 1.000 Payback-Punkte
Payback VISA 4.000 Payback-Punkte
Payback VISA auf Guthabenbasis 150 Payback-Punkte

Entscheidest du dich für die „Payback VISA“-Kreditkarte, ist die Hälfte des Willkommensbonus an Bedingungen geknüpft. Beläuft sich dein Gesamtumsatz innerhalb der ersten zwei Monate nicht auf mindestens 5 €, beträgt das Startguthaben lediglich 2.000 Punkte. Unabhängig von deiner Kartenwahl erhältst du den Bonus zwischen vier und sechs Wochen nach der Ausstellung gutgeschrieben.

Reiseunterstützung

Im Falle von Urlaubs- oder Geschäftsreisen können oft unerwartet herausfordernde Ereignisse auftreten. Ein verlorener Pass oder ein mögliches Gerichtsverfahren kann im Falle eines kurzfristigen Auslandsaufenthalts schnell zu einer Herausforderung werden. Solltest du dich jedoch für eine bestimmte Payback Kreditkarte entscheiden, gehören diese Sorgen der Vergangenheit an.

Mit der American Express Kreditkarte von Payback kannst du einen weltweit gültigen Hilfs- und Informationsdienst in Anspruch nehmen.

Mithilfe dieses zusätzlichen Service erhältst du umgehend Hilfe, falls dir dein Reisepass oder andere wertvolle Dokumente abhandengekommen sein sollten. Auch in medizinischen Fragen kann dir der Payback Hilfsdienst zur Seite stehen. Sollte der Bedarf nach einem Anwalt oder Arzt bestehen, kannst du hierfür eine kostenlose Beratung für die Kontaktaufnahme in Anspruch nehmen.

Trivia: Was du sonst noch über Payback Kreditkarten wissen solltest

Mittlerweile hast du ausreichend Informationen über Payback Kreditkarten und ihre Vorteile gesammelt. Falls eine dieser Zahlungsmittel mittlerweile in deinem Besitz sein sollte, können dir nachfolgenden Infos unter Umständen einen Mehrwert bieten.

Wie kann ich meine Payback Kreditkarte kündigen?

Falls du keine Verwendung mehr für deine Payback Kreditkarte haben solltest, kannst du jederzeit eine Kündigung bzw. Vertragsauflösung beantragen. Das Kündigungsschreiben muss deine Kundendaten, deine Kartennummer sowie eine persönliche Unterschrift enthalten. Aus Datenschutzgründen ist eine telefonische Vertragsauflösung nicht möglich.

Gesammelte Bonuspunkte verfallen nach der Kündigung deiner Payback Kreditkarte nicht automatisch. Allerdings verlieren sie im Falle einer Inaktivität nach 36 Monaten ihre Gültigkeit. (Bildquelle: pexels.com / Kaboompics .com)

Die Kündigung kannst du sowohl in eingescannter Form per E-Mail als auch per Post an das Payback Kartenservice in Stuttgart versenden. Um überflüssige Zusatzzahlungen zu vermeiden, solltest du dich vor dem Antrag zur Kündigung bezüglich etwaiger Fristen beim Anbieter informieren.

Wie kann ich eine Zusatzkarte für meine Payback Kreditkarte bestellen?

Eine Zusatzkarte kann sich in vielerlei Hinsicht als sinnvoll erweisen. Neben den zahlungstechnischen Vorteilen der Hauptkarte können individuell gesammelte Punkte auch zusammengeführt werden, um schneller Zugriff auf kostspielige Prämien zu erhalten. Somit musst du deine Karte auch für die schnelle Erweiterung des Punktestands auch nicht an die andere Person weitergeben.

Für Zusatzkarten ohne Guthabenbasis muss die betreffende Person ein Mindestalter von 18 Jahren vorweisen können.

Für den Antrag einer Zusatzkarte musst du persönliche Angaben zur Person des Zusatzkartenbesitzers angeben. Neben Daten wie dem vollständigen Namen, des Geburtsdatums sowie des Wohnorts muss auch eine Identifizierung in Form eines Ausweises erfolgen. Um den Antrag erfolgreich durchzuführen ist ebenfalls die Kartennummer deiner Payback Kreditkarte erforderlich.

Wie kann ich meine Payback Kreditkarte sperren lassen?

Falls dir deine Kreditkarte durch Verlust oder Diebstahl abhandenkommen sollte, solltest du keine Zeit verschwenden und dein Zahlungsmittel umgehend sperren lassen. Bis zum Eingang deines Antrags haftest du nämlich für jede getätigte Transaktion bis zu einer Höhe von 50 €. Für diesen Vorgang gibt es eine eigene Servicenummer von Payback, die du auch im Ausland kontaktieren kannst.

Sobald deine Karte gesperrt ist, erhältst du innerhalb weniger Tage eine Ersatzkarte zugesendet. Sollte es sich um einen nachweisbaren Notfall handeln, erhältst du deine neue Payback Kreditkarte sogar innerhalb von 48 Stunden. Hierbei solltest du jedoch beachten, dass du für den getätigten Aufwand eine einmalige Pauschale in der Höhe von 10 € in Rechnung gestellt wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.payback.de/kreditkarten-vergleich

[2] https://www.t-online.de/finanzen/geldanlage/id_51507386/was-genau-ist-ein-effektiver-jahreszins-.html

[3] https://www.payback.de/info

Bildquelle: 123rf.com / alicephoto

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard Kuntner
Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.