Die Unterkunft ist reserviert, der Flug ist gebucht, in ein paar Tagen geht die Reise los,  jetzt kommt für viele der schwierigste Teil der Reisevorbereitungen: das Kofferpacken. Was nehme ich mit? Was brauche ich nicht mit? Immer wieder die selben Fragen die wir uns vor Antritt unseres Urlaubes stellen. Eine Packliste bietet dir für diese Probleme eine sehr gute Hilfestellung. Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie du deine Packliste erstellst.

Was ist eine Packliste?

Auf einer Packliste stehen alle wichtigen Dinge, die du beim Kofferpacken nicht vergessen darfst. Egal ob für einen Strandurlaub, eine Rucksacktour, eine Bootstour, eine Safari, eine Weltreise, einen Wochenendtrip oder ein Auslandssemester, sobald du verreist und deinen Koffer packst, ist eine Packliste ein sehr hilfreiches Tool. Je nach der Art der Reise, der Personenanzahl und der Dauer der Reise stehen andere Dinge auf deiner Checkliste.

Notizbuch

Quelle: Pixabay.com / markusspiske

Vorteile einer Packliste

Du fragst dich, warum du eine Packliste machen solltest? Ganz einfach, es erleichtert dir das Verreisen. Du sparst nicht nur Zeit sondern, musst dich auch nicht ärgern, falls du etwas zu Hause vergessen hast. Du kannst die Liste für deinen Urlaub ausdrucken oder nur digital am PC mitlesen,  wichtig ist nur, dass du die Dinge abhakst, die du vorbereitet hast oder die bereits in deiner Tasche sind.

Vor allem wenn du für mehrere Personen, beispielsweise deine Familie , oder für einen längeren Auslandsaufenthalt, wie ein Au Pair-Jahr, einpackst sind es viele Dinge, an die du denken musst und die du unbedingt mitbrauchst. In diesen Fällen ist eine Urlaubspackliste besonders essentiell.

Wie muss eine Packliste aussehen?

Es gibt zahlreiche Reisechecklisten online egal ob für eine Rucksacktour, eine Bergwanderung oder einen Skiurlaub. Aber am besten ist es, wenn du deine eigene Kofferpackliste zusammenstellst, denn keiner weiß so gut wie du, was du auf deiner Reise benötigst. Hast du einmal eine Checkliste erstellt, kannst du sie nach jedem Urlaub anpassen und überarbeiten. So hast du nach ein paar Reisen deine persönliche, perfekte Packliste, mit der keine Online-Vorlage oder online generierte Liste mithalten kann. Zum Erstellen deiner Urlaubsliste kannst du dich an unsere Tipps halten, dir aber auch Ideen von anderen Packlisten holen.

Auf verschiedenen Websites findest du einen Reiselisten Generator. Dort gibst du einige Dinge über deine Reise ein und du bekommst eine fertige Packliste. Du kannst solche generierten Listen als Ausgangsbasis verwenden. Du musst sie aber auf jeden Fall überarbeiten und an deine individuellen Bedürfnisse anpassen.

Was musst du beim Erstellen einer Packliste beachten?

Egal wohin du verreist die Grundidee ist gleich. Schreib einfach alles auf was, du während deiner Reise brauchst. Die Packliste variiert aufgrund verschiedener Faktoren:

  • Welche Art von Reise machst du?
  • Wie lange bleibst du weg? (eine Nacht, eine Woche, ein halbes Jahr)
  • Wo schläfst du? (Zelt, Wohnwagen, Hotel oder Ferienhaus)
  • Wie kommst du an dein Reiseziel? (Flugzeug, Auto oder Zug)
  • Bist du männlich oder weiblich?

Beantworte diese Fragen und mach dir am besten gleich Notizen dazu. Und dann kannst du schon beginnen deine Packliste zu erstellen.

Trolley

Quelle: Pixabay.com / tookapic

Gliederung der Packliste

Damit du weder beim Erstellen noch beim einpacken etwas übersiehst ist eine Gliederung in verschiedene Kategorien sehr wichtig. Du kannst deine Checkliste entweder nach den verschiedenen Gepäcksstücken oder in thematische Gebiete unterteilen. Hier ein Vorschlag, wie deine Kategorien aussehen könnten:

  • Kleidung
  • Schuhe
  • Hygiene und Kosmetik
  • Gesundheit
  • Dokumente und wichtige Unterlagen
  • Technik
  • Sonstiges

Tipps zum Erstellen einer Packliste

Hast du eine Gliederung erstellt kannst du beginnen deine Packliste für deinen Urlaub mit wichtigen Reiseutensilien zu befüllen. Hier haben wir ein paar Tipps für dich, wie du dabei vorgehst.

Wie viele verschiedene Packlisten braucht man?

Natürlich variiert deine Reiseliste nach der Art der Reise, aber die Grundzüge bleiben gleich. Deswegen solltest du eine Basispackliste erstellen, deren Dinge auf jeder deiner Checklisten vorhanden sein sollten. Je nachdem ob du einen Campingurlaub oder einen Urlaub im Ferienhaus machst ergänzt du verschiedene Dinge. Sammle jede Packliste, die du einmal erstellt hast und wirf keine deiner Packlisten weg. Wer weiß, vielleicht gehst du in ein paar Jahren auf eine sehr ähnliche Reise.

Sonne, Regen oder Schnee?

Auch wenn du schon deine ultimative Packliste erstellt hast, prüfe bevor du zu packen beginnst auf jeden Fall noch einmal den Wetterbericht. Je nach der Vorhersage musst du deine Liste vielleicht noch einmal überarbeiten.

Profitieren von Erfahrungen anderer

Im Internet findest du eine Vielzahl an Checklisten zum Kofferpacken, Erfahrungsberichte und Reisetipps.  Gerade wenn du eine sehr lange, außergewöhnliche Reise planst, wie beispielsweise eine Backpacking Weltreise solltest du im Internet recherchieren, bevor du mit deiner Packliste beginnst.

Du kannst dich auch mit deinen Freunden beraten welche Reiseutensilien für sie am wichtigsten sind. Du kannst auch gemeinsam mit der Reisegruppe, mit der du verreist deine Packliste schreiben. Gemeinsam fallen euch mehr wichtige Dinge ein.

Nicht zu viel und nicht zu wenig

Eine Packliste hilft dir nicht nur alle wichtigen Dinge zu bedenken, du kannst dadurch auch schon in Vorhinein aussortieren, was du gar nicht brauchst. Zu viel einzupacken ist meist genauso schlimm wie zu wenig.

Was ist das Wichtigste auf deiner Packliste?

Wir haben ein paar Dinge gesammelt, die auf keinen Fall auf deiner Packliste fehlen dürfen und diese, in die oben genannten, Kategorien unterteilt.

Kleidung

Diese Kategorie ist stark vom Wetter an deinem Reiseziel und der Jahreszeit abhängig. Die Anzahl der jeweiligen Utensilien richtet sich nach der Dauer deines Aufenthalts.

  • Unterwäsche
  • Hosen
  • T-Shirts & Tops
  • Pullover oder Weste
  • Jacke
  • Gürtel
  • Pyjama
  • Socken

Schuhe

Was hast du während deiner Reise vor? Für einen Badeurlaub brauchst du unbedingt Flip Flops und Badeschuhe. Wenn du einen Städtetrip machst, ist es wichtig, dass die Schuhe bequem sind und du lang damit herumlaufen kannst. Welche Schuhe du einpackst hängt also stark von der Art der Reise ab.

Hygiene und Kosmetik

  • Kulturbeutel (idealerweise zum Aufhängen)
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Shampoo
  • Duschgel
  • Deo
  • Kamm oder Bürste
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Nagelfeile
  • Taschentücher
  • Handtücher
  • Waschmittel (für längere Reisen oder zum Flecken entfernen)

Gesundheit

Eine kleine Reiseapotheke darf bei keinem Urlaub fehlen!

  • Persönliche Medikamente (beispielsweise Allergiemittel)
  • Sonnencreme
  • Schmerzmittel
  • Pflaster
  • Blasenpflaster
  • Tabletten oder Kaugummi gegen Übelkeit
  • Desinfektionsmittel
  • Erste-Hilfe-Set
  • Wundsalbe
  • Halswehtabletten
Backpack

Quelle: Pixabay.com / Pexels

Dokumente und wichtige Unterlagen

Bewahre deine Dokumente am besten zusammen auf, damit nichts verloren geht und du alles schnell findest.

  • Reisepass
  • Führerschein
  • E-Card
  • Bargeld in der entsprechenden Fremdwährung
  • Portemonnaie (eventuell zusätzlich ein kleines Portemonnaie, damit du nicht immer dein ganzes Bargeld und alle Karten bei dir trägst)
  • Tickets und Reservierungen
  • Impfpass (abhängig vom Reiseland, vor allem bei Fernreisen)
  • Notfalltelefonnummern (Bank beispielsweise)
  • Landkarte
  • Reiseführer
  • Adressliste für Postkarten
  • Visum (falls erforderlich)
  • Unterlagen der Auslandskrankenversicherung

Technik

  • Kamera (zusätzliche Speicherkarte, dass du genug Speicherplatz für deine Urlaubsfotos hast)
  • zusätzlicher Akku
  • Ersatzbatterien
  • Adapter für die Steckdose
  • Kopfhörer
  • Ladegeräte für all deine elektronischen Geräte
  • VPN-Router für den Empfang von deutschen Streams (wie z.B. SkyGo) auch im Ausland

Sonstiges

Hier gehört alles dazu, was sonst nirgends hin passt. Dieser Bereich der Packliste hängt stark von der Art der Reise ab, bei einem Badeurlaub gehört hier eine Luftmatratze und ein Schnorchel dazu. Im Schiurlaub hingegen vermerkst du hier alles was du zum Schifahren brauchst.

  • Sonnenbrille mit Etui
  • Stifte und Notizbuch
  • Nähzeug (ein paar Utensilien, damit du kaputte Kleidungsstücke notdürftig flicken kannst)
  • Gesellschaftsspiele

Fazit

Du fragst dich jetzt ob eine Packliste die ganze Mühe wert ist? Auf jeden Fall! Du kannst deine Reisecheckliste weiterverwenden und musst nicht immer ganz von vorne beginnen. Und es gibt nichts ärgerlicheres, als wenn du während deines Traumurlaubes bemerkst, dass du deine Kamera oder dein Lieblingsshirt zu Hause vergessen hast. Also, ja der Aufwand lohnt sich bestimmt. Reisen mit Packliste ist viel angenehmer und erleichtert dir die Reisevorbereitungen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.oeamtc.at/drc?gclid=Cj0KCQjwzK_bBRDDARIsAFQF7zNDKOu6CisUg51ug2AIyh-P9iOpG36qMxveTeekyRsDqYWT6HDRyEcaAvMvEALw_wcB#/

[2] http://www.packliste.eu/html/auswahl.html

[3] https://www.packlisten.org/

Bewerte diesen Artikel


18 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,78 von 5